Vollautomatische Röntgenprüfanlage "HeiDetect Flex Robot"

Der geringe Flächenbedarf, die vollständige Einhausung und die robuste Bauweise ermöglichen eine Integration in den Fertigungsprozess auch bei extremen Bedingungen in der Serienproduktion. Variable Beladekonzepte ermöglichen eine hohe Flexibilität bei der Integration der HeiDetect Flex Robot. Durch den anpassbaren Greifer ist auch bei komplizierten Geometrien ein sicheres Bauteilhandling zu jeder Zeit gegeben.

Die HeiDetect Flex Robot ist eine vollautomatische 2D-Röntgenprüfanlage und ermöglicht durch die Integration der Bildauswertesoftware ISAR und des Detektors XEye, entwickelt vom Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT, eine nahezu pseudofehlerfreie Auswertung mit stabiler Bildqualität.

Durch die leistungsfähige Bildverarbeitung lassen sich Gießfehler wie beispielsweise Lunker, Poren, Nester und Fremdkörper erkennen und klassifizieren. Defekte sind ab einem Bereich von 3% der durchstrahlten Wandstärke erkennbar. Großflächige Oxide können ab einer Größe von 1% der Wandstärke detektiert werden.
Die Auswertesoftware ISAR bietet eine ergonomische Benutzeroberfläche mit der die Prüfparameter kundenspezifisch einstellbar sind. Wichtige Daten lassen sich an ein bestehendes BDE oder PPS System übermitteln.
Speziell aufbereitete Prüfergebnisse werden in Echtzeit an die Produktion übermittelt und ermöglichen Trendverfolgung und kontinuierliche Produktqualitätsoptimierung
mit dem Ziel der Ausschussminimierung. Sie produzieren deutlich effizienter und können sich auf Ihre Qualität hundertprozentig verlassen.
Die technische Ausführung erfolgt je nach landesspezifischen Anforderungen und Normen. (CE/UL/...).

Überzeugende Anlagentechnik mit hohem Durchsatz

Die Röntgenprüfanlage HeiDetect Flex Robot erzielt durch den integrierten Industrieroboter eine sehr hohe Flexibilität und Geschwindigkeit. Dadurch ist sie bestens für den Inline-Betrieb in der Massenfertigung von Aluminiumgussteilen geeignet. Durch die große Eingangsfläche des XEye Detektors können große Bereiche in einer Prüfposition ausgewertet werden. Dieser Vorteil ermöglicht weniger Handhabungsschritte und reduziert die Prüfzeit je Bauteil.